Ausstellungen AKTUELL


Sonnabend/Sonntag, 18. & 19. August 2018:

KunstWerkWege

„In Bewegung“ ist das Motto dieses Kultursommers im Landkreis Harburg. Und „In Bewegung“ könnte auch das Motto der KunstWerkWege in und um Egestorf sein.

Vor fast zwanzig Jahren gegründet und seitdem immer in Bewegung, jedes Jahr irgendwie neu, nie langweilig und immer voller Begeisterung für ihr Anliegen: Künstler*innen und Kunsthandwerker*innen aus Egestorf, Schätzendorf, Lübberstedt, Eyendorf und (jetzt wieder) Salzhausen präsentieren und verkaufen am dritten Augustwochenende ihre aufregende Kunst und die Ergebnisse ihres faszinierenden kunsthandwerklichen Schaffens.

Ateliers und Werkstätten werden für Besucher und Besucherinnen, die zum Teil von weit her, extra dieser Ausstellungen wegen, in die Heide kommen, geöffnet. Zu den ständigen Macher*innen dieser Gruppe gesellen sich wieder etliche Freunde und Gäste, sodaß insgesamt 26 Aussteller*innen ein ausgesprochen breites Spektrum künstlerischen und kunsthandwerklichen Schaffens präsentieren.

Nachdem Salzhausen mit meinem Atelier Alexandra Eicks auch wieder eine Station auf dieser 10km langen Kunst-Tour hat, sind es insgesamt 10 Stationen, an denen besichtigt, gestaunt, geklönt, gekauft werden kann und sich auch einfach nur gefreut werden darf über ganz wunderbare Ergebnisse hoch anspruchsvoller künstlerischer und kunsthandwerklicher Arbeit.

In Schätzendorf beginnt die Tour bei Töpfermeisterin Claudia Friedrichs mit ihrer Keramik, außerdem stellt ein paar Häuser weiter der Fotograf Karl Hoffmann seine Bilder aus der Heide und von der Nordseeküste aus; auf dem Hof von Martina und Peter Teetzmann in Egestorf gibt es Antiquitäten, Restaurierungs- und Vergolderkunst zu sehen; im gleichen Ort, im Hause von Inka Harder, erleben die Besucher*innen eine Perlenausstellung sowie Edelsteinschmuck. Immer noch in Egestorf führt der Weg in die Werkstatt des Bildhauerei- und Glaskunst-Duos Kerstin Schmidt und Friedrich Pankow und weiter ins Atelier des Malers Stephan Meier. In Lübberstedt zeigt Harold Müller seine Landschaftsmalerei und Porträts, bevor in Eyendorf der Maler und Bildhauer Ulf Petersen die Kunstwerkstatt Eyendorf öffnet. Die Tour endet wie schon erwähnt bei der neuen Station - bei mir in Salzhausen. Mein Gast wird die wunderbare Malerin Anna Klöhn sein, die aus Hamburg kommt, aber frisch aus Dänemark anreist, von wo sie ihre neuesten Meeresmalerein mitbringt.

Traditionell schon die Station auf dem Egestorfer Kirchhof an der St. Stephanus Kirche: Skulpturen und Installationen verschiedener Künstler*innen, die ungefähr vier Wochen lang hier stehen bleiben dürfen und um die sich wie in jedem Jahr wieder der Sonntagsgottesdienst in der Kirche rankt, gestaltet von verschiedenen Mitgliedern der Gemeinde.

Traditionell auch, seit fast zwanzig Jahren schon, die Einladung ans interessierte Publikum: kommen Sie und lassen sich begeistern! 18. und 19. August, 11-19 Uhr. Näheres unter www.kunstwerkwege.de .





Schon gelaufen:

Freitag, 16. Juni - 2. Juli 2017:

"Kunst im Schaufenster" im Rahmen der altonale 19

Wie 2016 schon ist mein Beitrag im Schaufenster von Berger 1 A Immobilien in der Bahrenfeld Straße 57 zu sehen. Das Thema lautet in diesem Jahr: RAUM. Als Künstlerin, die zwar ab und zu auch raumgreifend ins Dreidimensionale "abdriftet", aber doch am meisten an der Malerei hängt, reagiere ich auf dieses raumgreifende Thema ganz bewusst mit einem zweidimensionalen Werk.


Dafür gab es von der Jury nicht nur eine Nominierung für den Kunstpreis (den ich nicht bekommen habe), sondern auch eine lobende Erwähnung als besondere Anerkennung.



Weitere Infos, auch zu den geführten Rundgängen zu ausgewählten Fenstern finden Sie hier auf der Seite der altonale 19.

Zu meinem Konzept:

Raum, verstanden als Wahrnehmungsraum unseres Denkens, offenbart sich durch die drei Dimensionen Länge, Breite, Höhe – in vielfältigen Verwendungszusammenhängen griffig abgekürzt als 3D. Die Alltagswahrnehmung ist an meist harmonische Verhältnisse dieser drei Dimensionen gewöhnt. Mit dieser Gewohnheit spielt das vorliegende Werk:

 Der erste Blick trifft auf eine ›flache‹ Tafel mit den Konturen ›3D‹ und stellt Höhe und Breite in gewohnten Proportionen dar (100 x 120). Suggeriert wird eine Leinwand, etwas Zweidimensionales. Die dritte Dimension ›Tiefe‹ wird nur dadurch zum Verschwinden gebracht, dass sie in einem extremen (minimalen) Verhältnis zu den beiden anderen steht.

Auf der Tafel selbst befindet sich in akribisch genauer Ölmalerei das Abbild jenes Geschäfts-Raumes, in dessen Schaufenster das Gemälde hängt. Es zeigt die beiden Mitarbeiter, zwei Immobilienmakler, bei … der Raum-Vermittlung. Eigentlich zeigt das Bild also nichts, was nicht auch der Blick in den Raum ohne ›Gemäldebarriere‹ zeigen würde.

Die vermeintliche ›2D-Fläche‹ dieser Barriere stellt aber faktisch wie inhaltlich per se ein Raum-Objekt dar. Die Durchbrüche in der Tafel und damit im zweidimensional gemalten Raum locken das Auge – vom Blick zum Durchblick: Die Wahrnehmung des zweidimensionalen gemalten Raums fällt nun zusammen mit der – prinzipiell – identischen des realen dreidimensionalen Raums dahinter. Die statische Raumkonstellation des Ölgemäldes und ihr dynamisches Äquivalent laden nahezu unausweichlich ein zu Wahrnehmungsvergleichen und damit bewusster(er) Wahrnehmung.

Das Verhältnis der Tiefe zu den Dimensionen Länge und Breite wird dadurch umgekehrt: die zuvor minimale Tiefe stößt nun weit in den Raum hinein.



Bisherige Ausstellungen

(Auswahl)

2016

  • "Hamburg zeigt Kunst" in der Hamburger Fischauktionshalle, Frühjahr & Herbst
  • naturium im Barfußpark Egestorf, Ausstellung der Bilderserie "natürlich.tierisch.getarnt!"
  • Kunstpassage City Nord, Hamburg
  • "Kunst im Schaufenster" im Rahmen der altonale 2016, Hamburg
  • altonale Kunstmarkt, Hamburg
  • Kunstherbst Haven Höövt, Bremen

2015

  • naturium im Barfußpark Egestorf (25.04.-04.10.; Projekt NATÜRLICH.TIERISCH.GETARNT! Vernissage am 05.06.)

2014

  • naturium im Barfußpark Egestorf (Projekte TINTENNETZFISCHE & WÄLDER)
  • Atelier-Eröffnung in der KreativStation, Kleine Bahnstr. 6, Hamburg
  • Kunstmarkt altonale (05.-06.07.)
  • Garlstorfer Kunstfest (05.-07.09.)

2013

  • Luhegärten, Winsen (Luhe)
  • Behr & Overbeck

2012

  • Luhegärten, Winsen (Luhe)
  • Markt der Kunst, Kunststätte Bossard, Lüllau/Jesteburg
  • 2. Uelzen Art
  • Behr & Overbeck

2011

  • Markt der Kunst, Kunststätte Bossard, Lüllau/Jesteburg
  • 1. Uelzen Art
  • Behr & Overbeck

2010

  • Markt der Kunst, Kunststätte Bossard, Lüllau/Jesteburg
  • Kunstfest Garlstorf
  • Luhegärten, Winsen (Luhe)
  • Behr & Overbeck

2009

  • landKULT Obsthof Lehmbeck
  • Markt der Kunst, Kunststätte Bossard, Lüllau/Jesteburg
  • Behr & Overbeck

2008

  • Kunstmeile Niedersachsentag, Winsen (Luhe)
  • Markt der Kunst, Kunststätte Bossard, Lüllau/Jesteburg
  • ›100 internationale Künstler helfen den Kindern der Arche‹, TU Berlin

2006

  • Von der Elbe bis zur Heide, Kunststätte Bossard, Lüllau/Jesteburg

2004

  • 1. Mitgliederausstellung mit dem Kunstverein KuKuK e. V. (seitdem ständige Beteiligung mehrmals jährlich)

2003

  • Einzelausstellung im Museum Marstall, Winsen (Luhe)

2001

  • Einzelausstellungim Salzhäuser ›Haus des Gastes‹



Zu meinem Studium von 1990-1997 gehörte die Beteiligung an zahlreichen Ausstellungen und Projekten, von denen ich die interessantesten wie folgt zusammenfassen möchte:

  • Musikerbilder in der YAMAHA MusicStation Hamburg
  • Projekt Kreatives Schreiben mit Veröffentlichung von ›PONAL - Eine Textsammlung
  • Comic-Projekt ›BOMBE FÜR MM‹ unter der Leitung von M. Brillowska (Druck und Veröffentlichung)
  • KURT KLUGE - AUS DEM LEBEN EINES AKTMODELLS